W3C España

Navigation

Nachrichten

Die letzten Monate:

Alle Jahre:

Nachrichten » W3C Workshop in Afrika zur Erforschung der Rolle mobiler Technologien für Entwicklung

W3C Workshop in Afrika zur Erforschung der Rolle mobiler Technologien für Entwicklung

Veröffentlicht am 25 November 2008

Als Teil seiner Mission zur Sicherstellung, dass das Web für alle zugänglich ist, lädt W3C vom 1. bis 2. April 2009 zur Teilnahme an einem öffentlichen Workshop über die Rolle mobiler Technologien zur Förderung der sozialen und ökonomischen Entwicklung in Afrikanach Maputo, Mosambique, ein. Die Teilnehmer werden Wege zum Ausschöpfen des Potentials von Mobiltelefonen als Plattform für den Einsatz entwicklungsorientierter ICT-Dienste bezüglich der ärmsten Bevölkerungsschichten in Entwicklungsländern erforschen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem afrikanischen Kontext.

„Die Durchdringung und die niedrigen Kosten des Mobilfunks in Entwicklungsländern, zusammen mit dessen Fähigkeit, Internetzugang bereit zu stellen, geben uns die Möglichkeit zur Bereitstellung internetbasierter Dienste für Milliarden Menschen, die sich das sonst nicht leisten könnten,“ erklärt George Sadowsky, Mitvorsitzender des Workshops. „Das Potential, das mobile Internet zur Bereitstellung echter sozialer und ökonomischer Leistungen für diese Menschen zu nutzen, ist immens und es verdient es, untersucht und ausgeschöpft zu werden.“

Die Teilnehmer werden Möglichkeiten zur Senkung existierender Barrieren untersuchen, mit denen sich sowohl Inhaltsanbieter — Basis, Nichtregierungsorganisationen, Regierungen und lokale Unternehmer, die Dienste entwickeln und umsetzen möchten, als auch Anwender, die Problemen wie Analphabetismus, Internationalisierung, Erreichbarkeit und Benutzbarkeit gegenüber stehen, konfrontiert sehen.

Jeder kann mitmachen und muss, wegen des begrentzen Platzes, ein Interessengebiet angeben, an dem er sich beteiligen möchte. Weitere Informationen zur Teilnahme sind verfügbar. Das Meeting bietet Echtzeit-Simultanübersetzung in Portugiesisch, Englisch und Französisch.

Sponsoren zur Ermöglichung von breiter Teilnahme gesucht

W3C fordert alle Interessenvertreter, die die Veranstaltung unterstützen möchten, auf, Workshop-Sponsoren zu werden. Es wurde ein dreistufiges Patenschaftsprogramm geschaffen, um die unterstützenden Organisationen zu präsentieren und die Teilnahme derer mit besonderem Fachwissen zu ermöglichen, die sonst aufgrund von Reise- oder anderen Kosten darauf verzichten müssten.

Das Ministerium für Wissenschaft und Technologie der Regierung Mosambiques wird Gastgeber dieses Workshops sein. Dieser Workshop wird organisiert als Teil des Digital World Forum Projekts (7. Forschungsrahmenprogramms der EU – FP7), welches zu verstehen versucht, wie preiswerte Technologien die digitale Kluft überbrücken können.

Dies ist die dritte von der W3C Mobiles Web-Initiative (MWI) organisierte Veranstaltung über das mobile Web und die soziale Entwicklung. Schauen Sie auch nach den vergangenen Meetings in Bangalore, Indien und deren Fortsetzung in São Paulo, Brasilien. Das Ziel von MWI ist die Identifikation und Lösung von Schwierigkeiten und Problemen des Webzugangs, wenn man unterwegs ist.

Über das World Wide Web Konsortium [W3C]

Das World Wide Web Konsortium (W3C) ist ein internationales Konsortium, in dem  Mitgliederorganisationen, ein Vollzeit-Mitarbeiterstab und die Öffentlichkeit zusammenarbeiten, um Web-Standards zu entwickeln. W3C verfolgt seine Aufgabe  hauptsächlich über die Erstellung von Web-Standards und Richtlinien, die gedacht sind, das Langzeitwachstum des Webs sicherzustellen. Über 400 Organisationen sind Mitglieder des Konsortiums. W3C wird gemeinschaftlich vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (MIT CSAIL) in den USA, dem Europäischen Forschungskonsortium für Informatik und Mathematik (ERCIM) mit Hauptsitz in Frankreich und der Keio Universität in Japan geführt und besitzt weltweit zusätzliche Büros. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Kontakt America, Australien
Ian Jacobs, <ij@w3.org>, +1.718.260.9447
Kontakt Europa, Afrika und Mittlerer Osten
Marie-Claire Forgue, <mcf@w3.org>, +33 6 76 86 33 41
Kontakt Asien
Fumihiro Kato <fumi@w3.org>, +81.466.49.1170

Follow us!