W3C España

Navigation

Nachrichten

Die letzten Monate:

Alle Jahre:

Nachrichten » 2. HTML5-Tag des W3C im Informationszentrum Schloss Birlinghoven der Fraunhofer-Gesellschaft

2. HTML5-Tag des W3C im Informationszentrum Schloss Birlinghoven der Fraunhofer-Gesellschaft

Veröffentlicht am 28 März 2012

Mit dem Ziel, Wissen über Hintergrund, Zielsetzung und technischen Grundlagen von HTML5 zu vermitteln, veranstaltet das World Wide Web Consortium (W3C) am 31.05.2012 ein Tagestutorial zu HTML5 im Institutszentrum Schloss Birlinghoven der Fraunhofer-Gesellschaft.

Neben den Grundlagen von HTML5 erhalten Teilnehmer des Tutorials zahlreiche Informationen über HTML5- und Web-Architektur. Anhand von Beispielen wird der aktuelle Stand der Entwicklungen in unterschiedlichen Browsern demonstriert und Neuerungen sowie Strategien für das Entwickeln von Webseiten vorgestellt. Die Veranstaltung findet zum zweiten Mal statt, nachdem das erste Tutorial im vergangenen Jahr 2011 im Theseus Innovationszentrum großes Interesse gefunden hat.

Im Rahmen des HTML5-Tagestutorials werden folgende Punkte thematisiert:

  • HTML5 Evolution
  • Ziele, Prinzipien und Technologien in HTML5
  • HTML5 und heutige Browser
  • Neuerungen beim HTML5 Mark-Up
  • Mark-Up Syntax
    Strukturelle Elemente
    HTML5 Forms
    HTML5 User interaction (Edit, Drag’nDrop), local storage
    HTML5 Media
    Integration anderer Sprachen (e.g. SVG)
  • HTML5 Präsentation (aka CSS3)
  • HTML5 Pixels: Canvas
  • 2D Context
    WebGL
  • weitere Möglichkeiten oder noch in Entwicklung
  • Low level Networking (Web Sockets)
    Multithreading mit WebWorkers
    XMLHttpRequest Level 2
    Web Databases
    Filesystem API
    Web Audio
    Geolocation
    Device Access
  • HTML5 in der heutigen Praxis

Zu allen Themen gibt es aussagekräftige, praxisnahe Beispiele, deren Code im Detail erläutert wird.

HTML5 macht das Web anwendungsfähig. Auf Initiative der Browserhersteller Opera, Mozilla, Apple und Google gründete sich 2004 eine Gruppe, die sich zum Ziel gesetzt hatte, das Web einen großen Schritt voran zu bringen. 2006 nahm das World Wide Web Consortium (W3C) die Entwicklung unter seine Fittiche. Microsoft hat sich ebenfalls HTML5 verpflichtet und stellt einen der Vorsitzenden der HTML Arbeitsgruppe des W3C. Mit großer öffentlicher Unterstützung wird die Entwicklung von HTML5 vorangetrieben. Browserhersteller implementieren die Spezifikation weitgehend schon während ihrer Entstehung und stellen so Web Autoren die neuen Möglichkeiten bereit. Viele Werkzeuge und Bibliotheken schlagen die Brücke zu älteren Browsern. Als Web-Entwickler kommt man bereits heute kaum noch an HTML5 vorbei.

Weitere Informationen zur Teilnahme

Melden Sie sich auf der Seite der ict media GmbH an

  • Das Tutorial findet am 31.05.2012 von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr, im Fraunhofer Institutszentrum Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin, statt.
  • Der Teilnehmerbetrag beträgt 120€+MWSt (142,80€ Brutto). Studenten, Mitarbeiter von DFKI und Fraunhofer, W3C-Mitglieder und ISOC.DE-Mitglieder: 80,00€ + MWSt (95,20€ Brutto).
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt.
  • Anmeldeschluss ist der 24.05.2012.
  • Die Zulassung zum Tutorial erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldung und Zahlungseingang des Teilnehmerbetrags.

Über die Fraunhofer-Gesellschaft

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Und deswegen hat die Arbeit unserer Forscher und Entwickler großen Einfluss auf das zukünftige Leben der Menschen. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege. Wir erfinden Zukunft.

Über das World Wide Web Konsortium [W3C]

Das World Wide Web Konsortium (W3C) ist ein internationales Konsortium, in dem Mitgliederorganisationen, ein Vollzeit-Mitarbeiterstab und die Öffentlichkeit zusammenarbeiten, um Web-Standards zu entwickeln. W3C verfolgt seine Aufgabe hauptsächlich über die Erstellung von Web-Standards und Richtlinien, die gedacht sind, das Langzeitwachstum des Webs sicherzustellen. Über 400 Organisationen sind Mitglieder des Konsortiums. W3C wird gemeinschaftlich vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (MIT CSAIL) in den USA, dem Europäischen Forschungskonsortium für Informatik und Mathematik (ERCIM) mit Hauptsitz in Frankreich und der Keio Universität in Japan geführt und besitzt weltweit zusätzliche Niederlassungen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Follow us!