W3C.DE

W3C-Tag 2005 - Das Mobile Web 

Berlin 14. September 2005

Über den W3C-Tag

Das Deutsch-Österreichische W3C-Büro veranstaltet einmal im Jahr einen öffentlichen Thementag, um über aktuelle Entwicklungen zu informieren, die Arbeit von W3C vorzustellen und eine Plattform für den Dialog zwischen Mitgliedern und interessierter Fachöffentlichkeit zu bieten. Neben Fachvorträgen über neueste Technik und deren praktische Umsetzung bietet dieses Treffen eine gute Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Themenschwerpunkte in diesem Jahr werden mobile Webnutzung und die Mobile Web Inititative des W3C sein. Seit 2004 veranstalten wir den W3C-Tag im Rahmen der und in Kooperation mit den Berliner XML-Tagen, die von der Humboldt-Universität ausgerichtet werden.

In diesem Jahr steht das Vortragsprogramm ganz im Zeichen des mobilen Web. W3C hat mit der Mobile Web Initiative (MWI) starkes Industrieinteresse gebündelt, um die technischen Probleme dieser lange propagierten Plattform in den Griff zu bekommen. Philipp Hoschka, Leiter der MWI, wird die Initiative vorstellen. Daneben werden prominente Inhalteanbieter, Netzbetreiber und Technikspezialisten Einblick in Ihre Sicht der Thematik geben.

Das Programm

Uhrzeit Organisation Name Thema
09:00 - 10:00 XML-Tage Plenarvortrag
10:15 - 11:00 Deutsch-Österreichisches W3C-Büro T. Tikwinski Bergrüßung und Jahresbericht
11:00 - 11:30 Kaffeepause
11:30 - 12.15 World Wide Web Consortium Dr. Ph. Hoschka Die W3C Mobile Web Initiative (MWI)
12:15 - 13:00 ZDFvision Dr. S. Emmelius
R. Kirchknopf
Mobile Web aus der Sicht des Contentanbieters
13:00 - 14:00 Mittagspause
14:00 - 14:45 Vodafone Terenci GmbH Chr. Breitschwerdt Engagement von Vodafone in der MWI und Mobile Top Level Domain
14:45 - 15:30 Sevenval AG P. Sponagl, CTO MobileOK: Der Middleware-Ansatz
15:30 - 16:00 Kaffeepause
16:00 - 16:45 SinnerSchrader Neue Informatik Dr. Thilo Horstmann Standards als Voraussetzung für erfolgreiche mobile Anwendungen
16:45 - 17:15 Abschlussdiskussion mit den Sprechern: Quo vadis, mobile web?

Feedback

Registrierung und Teilnahmegebühr

Die Anmeldung erfolgt direkt bei den Berliner XML-Tagen.  

Die Teilnahme am W3C-Tag ist kostenlos.

Anfahrt

Einen Lageplan und die genaue Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

Vorträge - Sprecher - Unterlagen

Hier finden Sie Details zu unseren Sprechern und ihren Vorträgen sowie die zugehörigen Vortragsfolien.
Thomas Tikwinski (W3C.DE/AT) - Begrüßung und Jahresbericht
Abstract
Der Einführungsvortrag zum W3C-Tag beinhaltet neben Begrüßung und Organisatorischem in erster Linie den Jahresbericht aus der Arbeit des World Wide Web Consortiums und des Deutsch-Österreichischen Büros und gibt einen Ausblick auf einige weitere geplante Veranstaltungen.
Vortragsunterlagen
Als HTML-Vortrag unter http://www.w3c.de/PubPraes/2005_W3C-Tag/W3C-Tag.html
Bio
Thomas Tikwinski, Jahrgang 1972, ist seit fünf Jahren für das Fraunhofer Institut Medienkommunikation tätig. Er hat ein Diplom in Wirtschaftsinformatik an der Uni Bamberg und promoviert in Betriebswirtschaftslehre an der Uni Köln. Seit Januar 2005 ist er Mitarbeiter im Deutsch-Österreichischen W3C-Büro. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Web-Technologien und interaktives Digitalfernsehen sowie IT-Controlling.

Dr. Philipp Hoschka (W3C) - W3C Mobile Web Initiative
Portrait von Philipp Hoschka
Abstract
Today, mobile Web access suffers from interoperability and usability problems that make the Web difficult to use for most mobile phone subscribers. W3C’s "Mobile Web Initiative” (W3C MWI) proposes to address these issues through a concerted effort of key players in the mobile production chain, including authoring tool vendors, content providers, handset manufacturers, browser vendors and mobile operators. Currently, the W3C MWI is focussing on developing "best practices" and a trustmark for Web sites (working name: "mobileOK"), work on device information needed for content adaptation, and marketing and outreach activities.
Vortragsunterlagen
Als HTML-Vortrag unter http://www.w3.org/2005/Talks/200509Berlin/all.htm
Bio
Philipp Hoschka, W3C Deputy Director, is responsible for technical contacts with European research and development. In addition, Philipp heads the W3C Interaction Domain, which delivers W3C's key user interface specifications, such as HTML, SVG and VoiceXML. Philipp currently focuses on making mobile Web access work, and is leading W3C's "Mobile Web Initiative". In the past, he spearheaded the development of the SMIL Recommendation at W3C.

Previously, Philipp was responsible for the W3C Architecture Domain, which issues all core XML specifications from the W3C. Philipp chaired numerous W3C workshops that explored new Web developments, most notably the Workshops on the Mobile Web Initiative, Web Services, Television and the Web, Push Technology and Real-Time Multimedia and the Web.

Philipp holds a Ph.D. degree in Computer Science, and a Master's Degree in Computer Science from the University of Karlsruhe, Germany.

Paul Sponagl (Sevenval) - MobileOK: Der Middleware-Ansatz
Portrait von Paul Sponagl
Bio
Paul arbeitet seit elf Jahren mit dem Netz der Netze. Sein Interesse galt schon damals der schnellen und automatisierten Verarbeitung von Hypertextdokumenten.
Er hat Physik/Informatik studiert und ist Gründer sowie Vorstand/CTO der Sevenval AG, die die ständige Weiterentwicklung der Software Sevenval FIT zum Ziel hat - einer Middleware, die unter anderem herkömmliche Webseiten auf mobile Endgeräte transformiert.
Vortragsunterlagen
Als PDF-Datei (ca 2,5 MB)
Abstract
Zu diesem Vortrag liegt kein Abstract vor.

Dr. Thilo Horstmann (SinnerSchrader Neue Informatik) - Standards als Voraussetzung für erfolgreiche mobile Anwendungen
Abstract
Die mangelnde Standardisierung im Bereich Mobile Anwendungen führt zu enormen Entwicklungs- und Pflegeaufwänden, wenn unterschiedliche Gerätetypen unterstützt werden sollen. In dem Vortrag wird anhand einer mobilen Anwendung für Handys, die SinnerSchrader Neue Informatik im Auftrag eines großen deutschen Telekommunikationsunternehmen entwickelt hat, gezeigt, welches Einsparungspotenzial die vom W3C vorangetriebene Standardisierung bringen kann 
Vortragsunterlagen
Als PDF-Datei (ca 2,5 MB)
Bio
Dr. Thilo Horstmann, Diplom-Informatiker, Jahrgang 1964, hat Informatik an der TU Kaiserslautern studiert. Während seiner Promotion am Fraunhofer-Institut in St. Augustin arbeite er u.a. am World Wide Web Consortium. Danach war Dr. Horstmann als Berater bei der SAP AG in Walldorf tätig. Nach verschiedenen Stationen bei Bertelsmann kam Dr. Horstmann im Januar 2003 zu SinnerSchrader. Seitdem leitete er die Business Unit Communication & Technology. Seit April 2004 ist er als Geschäftsführer Neue Informatik verantwortlich für Technologie und Projekte im Bereich Telekommunikation und Handel. 

Christian Breitschwerdt (Vodafone Terenci GmbH) - Überblick über das Engagement von Vodafone in der W3C Mobile Web Initiative und Mobile Top Level Domain
Abstract
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die Motivation und Vodafone’s konkretes Engagement in industrieweiten Initiativen und Kooperationen zur Förderung von der Nutzung von mobile Browsing und mobilen Anwendungen.
Vortragsunterlagen
Als PDF-Datei (ca. 1 MB)
Bio
Christian Breitschwerdt, Jahrgang 1969, Dipl.-Ing. Elektrotechnik, arbeitet seit fünf Jahren als Senior Manager bei der Vodafone Terenci GmbH, einem 100% Tochterunternehmen von Vodafone, das seinen Schwerpunkt auf mobile Applications und Consulting Services gelegt hat. Er berät und unterstützt seit über dreieinhalb Jahren in verschiedenen Projekten von Vodafone „Global Technology“. Im Rahmen dessen war er zuletzt maßgeblich bei der ICANN Bewerbung und Company Creation für die mobile Top Level Domain Ltd. Registry beteiligt. Vor dem Einstieg bei Vodafone Terenci war er sieben Jahre bei E-Plus Mobilfunk im Bereich Netzplanung und System Engineering als Projektleiter tätig.

Über W3C und das Deutsch-Österreichische Büro

Das W3C wurde gegründet, um alle Möglichkeiten des Webs zu erschließen. Dazu werden einheitliche Protokolle entwickelt, die den Fortschritt des Webs fördern und seine Interoperabilität sicherstellen. Das W3C ist ein internationales Industrie-Konsortium, das gemeinsam vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) in den USA, dem European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) mit Sitz in Frankreich und der Keio Universität in Japan geführt wird. Das Konsortium bietet folgende Dienstleistungen: Informationen über das World Wide Web für Entwickler und Benutzer sowie verschiedene prototypische und Musteranwendungen, um den Einsatz der neuen Technik zu demonstrieren. Gegenwärtig sind über 400 Organisationen Mitglieder des Konsortiums. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Das Deutsch-Österreichische Büro des W3C (W3C.DE) im Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation ist der Repräsentant des W3C für den deutschen Sprachraum. http://www.w3c.de/

Pressekontakt

Thomas Tikwinski, Deutsch-Österreichisches W3C Büro
Email: Thomas.Tikwinski@w3c.de
Tel.: +49 2241 14 1974


Thomas Tikwinski, W3C.DE/AT
 

Valid XHTML 1.0!