W3C

Media Advisory

Die Sponsoren der W3C Mobile-Web-Initiative stellen am 15. November in London ihre Vision vor

(auch auf Französisch und Japanisch verfügbar; siehe auch Übersetzungen in andere Sprachen)

http://www.w3.org/ -- 25. Oktober 2005 -- Das World Wide Web Consortium (W3C) und die Sponsoren der Mobile Web Initiative (MWI) organisieren am 15. November 2005 in London einen "Morning of Presentations" im Zusammenhang mit den Herausforderungen und Möglichkeiten des mobilen Web. Die Halbtagsveranstaltung wird in der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) in London stattfinden.

"Das Ziel der Mobile Web Initiative ist es, Web-Browsen auf mobilen Geräten zur Realität zu machen," erklärt Tim Berners-Lee, W3C-Direktor und Erfinder des Web. "W3C und führende Unternehmen aus der Mobile-Industrie arbeiten zusammen, um die Content-Produktion und den Zugriff für mobile Nutzer und damit das Web im Ganzen zu verbessern." 

Die Mobile Web Initiative will reichhaltigere und einfachere Web-Nutzung bieten

Nutzer erwarten heute Zugriff auf die umfangreiche Web-Umgebung, sowohl vom mobilen Endgerät als auch vom Desktop aus. Es bestehen jedoch noch Probleme mit der Interoperabilität und Benutzerfreundlichkeit, unter denen der mobile Webzugriff immer noch leidet. Mit der Unterstützung von führenden Unternehmen der Mobile-Industrie hat W3C kürzlich die Mobile Web Initiative gestartet, die sich zum Ziel gesetzt hat, bestehende Standards auf dokumentierbare Weise zu  nutzen — Mobile Web Best Practices (siehe hierzu auch die Meldung in den News) — um die mobile Nutzung des Web zu verbessern.

Die Mobile Web Initiative hält ihre erste Informationsveranstaltung in Europa ab

Die öffentliche MWI-Veranstaltung konzentriert sich auf die gegenwärtigen Herausforderungen und Möglichkeiten des mobilen Web. Das Programm beginnt mit einer Video-Begrüßung von Tim Berners-Lee, gefolgt von einem Vortrag über die Visionen und Ziele für das mobile Web von Dr. Philipp Hoschka, Stellvertretender Direktor des W3C in Europa und Leiter der Mobile Web Initiative.

Die Sponsoren der Mobile-Web-Initiative werden in zwei Diskussionsforen über "Mobile Web Challenges and Potential" und "Putting the Vision into Practice" sprechen, die von Rotan Hanharan, Chefarchitekt bei MobileAware, und Daniel Appelquist, Senior Technology Strategist für die Vodafone Group, geleitet werden.

Der Inhalt der Vorträge dieses halben Tages werden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. W3C organisiert diese Veranstaltung, um die MWI-Mission zu fördern, Betreiber, Content-Entwickler und Gerätehersteller über bestehende Möglichkeiten und neue Entwicklungen zu unterrichten.

Die Mobile Web Initiative weist starkes, internationalen Sponsoring auf

Die derzeit 19 MWI-Sponsoren sind Schlüsselfiguren in der mobilen Wertschöfpungskette, einschließlich Autorentool-Herstellern, Inhalteanbietern, Dienstleistern für Anpassung von Inhalten, Geräteherstellern, Browserherstellern sowie Mobilfunkbetreibern:

Afilias, Argogroup, Bango.net, Drutt Corporation, Ericsson, France Telecom, HP, Jataayu Software, mTLD, MobileAware, Nokia, NTT DoCoMo, Opera Software, TIM Italia, RuleSpace, Segala M Test, Sevenval, Vodafone, und Volantis.

Logisktik und Kontaktinformationen

Datum: 15. November 2005
Uhrzeit: von 8:30 bis 12:30
Ort: The British Academy of Film and Television Arts (BAFTA), 195 Piccadilly, London - W1J 9LN, UK
Presseregistrierung über Salli Roskilly: w3c@saffroncoms.com (Tel: +44 (0)1763 208708 -- Mobil: +44 07977 573003) oder über die Online-Registrierung
Kontakt für Amerika und Australien --
Janet Daly, <janet@w3.org>, +1.617.253.5884 or +1.617.253.2613
Kontakt für Europa, Afrika und den Mittleren Osten --
Marie-Claire Forgue, <mcf@w3.org>, +33 4 92 38 75 94 or +33 6 76 86 33 41
Kontakt für Asien --
Yasuyuki Hirakawa <chibao@w3.org>, +81.466.49.1170

Über die W3C Mobile-Web-Initiative (W3C-MWI)

Ziel der W3C Mobile-Web-Initiative (W3C MWI) ist es, Webzugriff von mobilen Geräten so einfach, leicht und bequem wie Webzugriff von einem Desktop-Computer zu gestalten. Durch das MWI Sponsorship Program führen Schlüsselfiguren der mobilen Wertschöpfungskette die Initiative an, einschließlich Autorentool-Herstellern, Inhalteanbietern, Diensteanbietern für Inhalteanpassung, Geräteherstellern, Browseranbietern und Mobilfunkbetreibern. Die Teilnehmer an der MWI entwickeln sowohl Gestaltungsrichtlinien, Checklisten und bewährte Praktiken als auch eine Beschreibungsdatenbank, die von Inhalteanbietern genutzt werden kann, um ihre Inhalte auf ein spezielles Gerät anzupassen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/Mobile/

Über das World Wide Web Consortium (W3C)

Das W3C wurde gegründet, um alle Möglichkeiten des Web zu erschließen. Dazu werden einheitliche Protokolle entwickelt, die den Fortschritt des Web fördern und seine Interoperabilität sicherstellen. Das W3C ist ein internationales Industrie-Konsortium, das gemeinsam vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) in den USA, dem European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) mit Sitz in Frankreich und der Keio Universität in Japan geführt wird. Das Konsortium bietet folgende Dienstleistungen: Informationen über das World Wide Web für Entwickler und Benutzer sowie verschiedene prototypische und Musteranwendungen, um den Einsatz der neuen Technik zu demonstrieren. Gegenwärtig sind über 400 Organisationen Mitglieder des Konsortiums. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Über das Deutsch-Österreichische Büro des World Wide Web Consortiums (W3C.DE/AT)

Das Deutsch-Österreichische Büro des W3C (W3C.DE/AT) im Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation ist der Repräsentant des W3C für den deutschen Sprachraum. http://www.w3c.de/