W3C

W3C fordert umfassende Überprüfung von HTML5

Ihre Meinung ist gefragt! Weiterhin offene Fragen zum stetig voran scheitenden Standardisierungsprozess der HTML5-Technologie.



http://www.w3.org/ — 25. Mai 2011 — Das W3C fordert eine umfassende Überprüfung von HTML5 und der damit verbundenen fünf Spezifikationen, die die Grundlage der W3C Open Web Platform bilden. Im Mittelpunkt dieser Plattform stehen leistungsstarke Werkzeuge, die zur Erstellung von webbasierten HTML5-Anwendungen dienen, mit dem Ziel, auf jedem Endgerät zu laufen. Da diese Technologie erhebliche Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft haben wird, sucht das W3C in der jetzigen Phase des Standardisierungsprozesses aktiv nach Rückmeldungen.

„Überall sehen wir ein hohes Interesse an HTML5. Umso mehr finde ich es spannend, dass HTML5 nun den Last Call erreicht hat“, sagt Philippe Le Hégaret, W3C Manager, verantwortlich für HTML5, CSS, SVG, WOFF und andere interaktive Technologien für Internetnutzer. „Die HTML-Arbeitsgruppe ist mit über 50 Mitgliedern und mehr als 200 geladenen Experten die größte Gruppe des W3C. Erreichte Vereinbarungen in dieser großen Gemeinschaft sind eine enorme Leistung."

Die W3C HTML Working Group lädt bis zum 3. August zur umfassende Überprüfung ein; insbesondere wegen der vorrangig offenen Fragen, die am Anfang jedes Dokuments aufgeführt sind. Darüber hinaus bittet die W3C-HTML-Arbeitsgruppe Beiträge der wachsenden HTML Test Suite zur Verfügung zu stellen; ein wichtiges Instrument zur Verwirklichung der Interoperabilität.

W3C bestätigte heute nochmals, dass HTML5, wie angekündigt, auf dem Weg ist bis 2014 zu einem stabilen Standard zu werden.

Umfassende Überprüfung soll unterstützen offene Fragen zu klären

Indem die HTML-Arbeitsgruppe den Aufruf zum Last Call thematisiert, ermutigt sie die Leute einen Kommentar zur Überarbeitung von HTML5 abzugeben, von der sie annehmen können, dass technische Bedürfnisse bisher erfüllt und signifikante Abhängigkeiten der Gruppen innerhalb und außerhalb des W3C zufriedenstellend berücksichtigt wurden.

Im September 2010 teilten die führenden Köpfe der HTML-Arbeitsgruppe einen Plan und ein Programm mit, um den Last Call einzureichen. Ihr Plan beabsichtigt dem Wunsch der Community nachzukommen einen rechtzeitigen Abschluss zu finden und dabei alle offenen Fragen berücksichtigt zu haben. Seit Oktober 2010 hat die HTML-Arbeitsgruppe vierzig Problemstellungen gelöst. Bis heute werden viele Beschlüsse während des Standardisierungsprozesses noch einmal angesprochen – darunter einige zum Thema Accessibility.

"Wir haben jetzt zusätzlich neue Stimmen eingeladen, um herauszufinden, ob diese Spezifikationen eine breite Palette von Bedürfnissen berücksichtigten", sagte Tim Berners-Lee, W3C-Direktor. "Dieses Verfahren Abhängigkeiten anderer Gruppen aufzulösen ist ein zentraler Bestandteil unserer Mission, um sicherzustellen, dass das Web weiterhin gut designed ist und dabei für jeden zur Verfügung steht. Das W3C-Personal lässt der HTML Working Group die notwendige Unterstützung zukommen, um weiter voranzukommen und zu gewährleisten, dass die Spezifikation mit den Verpflichtungen des W3C in Bereichen wie Barrierefreiheit, Internationalisierung, Sicherheit und Privatsphäre Hand in Hand gehen."

Die leitenden Personen der HTML-Arbeitsgruppe haben einen Zeitplan für den Last Call veröffentlicht, der den nächsten Übergang einläutet. Mehr Informationen dazu finden Sie in der FAQ für den Last Call HTML5.

Wie geben Sie Feedback an die HTML-Arbeitsgruppe?

Um Feedback zu einer der Spezifikationen als Last Call Arbeitsentwurf beizusteuern, lesen Sie bitte die Anweisungen im Status-Abschnitt jedes Dokuments:

  1. HTML5
  2. HTML+RDFa 1.1
  3. HTML Microdata
  4. HTML Canvas 2D Context
  5. Polyglot Markup: HTML-Compatible XHTML Documents
  6. HTML5: Techniques for providing useful text alternatives

Die HTML-Arbeitsgruppe veröffentlichte am 25. Mai drei zusätzliche Dokumente (nicht als Last-Call-Entwürfe)

  1. HTML: The Markup Language Reference
  2. HTML5 diffs from HTML4
  3. HTML to Platform Accessibility APIs Implementation Guide

Über das World Wide Web Konsortium [W3C]

Das World Wide Web Konsortium (W3C) ist ein internationales Konsortium, in dem  Mitgliederorganisationen, ein Vollzeit-Mitarbeiterstab und die Öffentlichkeit zusammenarbeiten, um Web-Standards zu entwickeln. W3C verfolgt seine Aufgabe  hauptsächlich über die Erstellung von Web-Standards und Richtlinien, die gedacht sind, das Langzeitwachstum des Webs sicherzustellen. Über 400 Organisationen sind Mitglieder des Konsortiums. W3C wird gemeinschaftlich vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (MIT CSAIL) in den USA, dem Europäischen Forschungskonsortium für Informatik und Mathematik (ERCIM) mit Hauptsitz in Frankreich und der Keio Universität in Japan geführt und besitzt weltweit zusätzliche Niederlassungen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Medien Kontakte

Kontakt Amerika, Australien
Ian Jacobs, <ij@w3.org>, +1.718.260.9447
Kontakt Europa, Afrika und Naher Osten
Marie-Claire Forgue, <mcf@w3.org>, +33 6 76 86 33 41