W3CW3C German Office

World Wide Web Consortium gibt DOM Level 3 als W3C Recommendation frei

DOM Level 3 erweitert die Grundlagen für XML und Web Services Anwendungen

Kontakt Amerika, Australien --
Janet Daly, <janet@w3.org>, +1.617.253.5884 oder +1.617.253.2613
Kontakt Europa --
Marie-Claire Forgue, <mcf@w3.org>, +33.492.38.75.94
Kontakt Asien --
Yasuyuki Hirakawa, <yasuyuki@w3.org>, +81.466.49.1170

Dies ist die Übersetzung der Pressemitteilung: World Wide Web Consortium Issues DOM Level 3 As a W3C Recommendation. Die Datumsangaben entsprechen nicht der Veröffentlichung dieser Mitteilung in Deutschland.
Übersetzung: Henning Fischer


http://www.w3.org/ -- 07. April 2004 -- Um das Web zu seinem vollen Potenzial zu führen, hat das World Wide Web Consortium (W3C) heute die Document Object Model Level 3 Core und die Load and Save Sezifikationen als W3C Recommendations freigegeben. Die Spezifikationen bilden eine industrieübergreifende Vereinbarung über ein Standard-API (Applications Programming Interface) zur Manipulierung von Dokumenten und Daten durch eine Programmiersprache (z.B. Java oder ECMAScript) ab. Eine W3C Recommendation besagt, dass eine Spezifikation stabil ist, zur Interoperabilität des Web beiträgt und von den W3C Mitgliedern begutachtet und zur Übernahme durch die Industrie befürwortet worden ist

DOM Level 3 bringt XML Neuheiten für DOM Entwickler

DOM Level 3 Core wurde von der W3C Document Object Model (DOM) Arbeitsgruppe entwickelt und erweitert das platform- und sprachunabhängige Interface für den Zugang und die dynamische Veränderung von Dokumenteninhalten, -strukturen und -aussehen, welches bereits von der DOM Level 2 W3C Recommendation beschrieben worden ist. DOM Level 3 stellt einen Standardsatz an Objekten für die Abbildung von XML-Daten und XML-Dokumenten zur Verfügung. Dies beinhaltet auch XML Namespaces, XML Base und XML Schema.

DOM Level 2 wurde für HTML 4.01, XML 1.0 und XML Namespaces entworfen. Mit DOM Level 3 können Autoren weitere Vorzüge der XML Platform nutzen. DOM Level 3 unterstützt XML 1.1 und das XML Information Set, eine Spezifikation die ebenfalls von anderen W3C Recommendations wie XML Schema 1.0 und SOAP 1.2 genutzt werden.

DOM Level 3 erhöht die Unterstützung für die XML Platform und erweitert Web Services Anwendungen

DOM Level 3 erhöht den Support für XML Namespaces und schema-typ Informationen. Sowohl für Web Services als auch für andere XML Anwendungen liefert DOM Level 3 wichtige Funktionalitäten.

Mit Dom Level 3 ist es einfacher eine DOM Implementation zu laden und Anwendungen können sie entsprechend ihrer Anforderungen laden. Um z.B. einen Web Service in einer Webseite einzusetzen, braucht man einen WSDL Prozessor. DOM Level 3 vereinfacht die Manipulation von WSDL Beschreibungen durch die verbesserte Möglichkeiten zur Nutzung von XML Namespaces.

DOM Module besitzen nun eine Eigenschaft mit dem Namen "bootstrapping", die es einer DOM Anwendung ermöglicht, DOM Implementationen zu finden und zu laden, die Zugang zum DOM API bereitstellen. So kann eine DOM Implementation für spezielle Anforderungen angefragt werden, z.B. XHTML, SVG, CSS oder XML Events. Dadurch wird der Umgang mit Systemen einfacher, die mehrere XML-anwendungsspezifische Implementationen beinhalten, z.B. ein Browser mit einem SVG Plug-in. Sowohl der Browser als auch das Plug-in können DOM unterstützen, allerdings unterschiedliche Sprachen; der Browser unterstützt HTML und/oder XHTML und das SVG Plug-in lediglich SVG. Ein DOM Entwickler will aber Zugang zu beiden DOM Implementationen haben - "bootstrapping" macht dies möglich.

DOM Level 3 wurde darauf getrimmt, die tägliche Arbeit von Web Entwicklern zu vereinfachen, indem zusätzliche und nützliche Funktionen hinzugefügt worden sind, wie das Extrahieren von Textinhalten von XML Dokumenten oder die Fähigkeit, anwendungsspezifische Informationen an einen DOM Knoten anzuheften. Mit einem System von Schlüsseln kann ein Entwickler Informationen mit einem DOM Knoten verbinden, um diese später zu nutzen. Falls ein Entwickler ein Dokument mit nicht XML-Informationen kommentieren möchte, kann man diesen Benutzer-Datenmechanismus ebenfalls nutzen.

DOM Level 3 läd und speichert XML Dokumente

Das Laden und Speichern von XML Dokumenten und XML Daten ist nun in einer platform- und sprachneutralen Art und Weise mit der DOM Level 3 Load und Save Recommendation möglich. Einfache und fortschrittliche Filtermechanismen stehen für Webanwendungen zur Verfügung. DOM Level 3 Load and Save ermöglicht das Hin-und Herwechseln zwischen einem vollständigen XML Dokument oder einem Fragment und einer DOM Baumstruktur. Mit DOM Level 3 Load and Save ist es ebenfalls möglich, einen Filter zu benutzen, um statt des ganzen Dokuments lediglich ein Fragment zu laden und nur mit den gewünschten Daten zu arbeiten.

DOM Testumgebung wurde erneuert, Konformität zur Recommendation

Entwickler können nun die Vorteile der erneuerten DOM Testumgebung nutzen, die nun Tests sowohl für Level 1 Core, Level 2 Core, Level 2 HTML, als auch Konformitätstests für die Level 3 Core, Level 3 Load and Save, und Level 3 Validation Recommendations beeinhaltet.

DOM Level 3 komplettiert die erfolgreichen Bemühungen der Industrie

Mit der erfolgreichen Fertigstellung der drei DOM Level 3 Spezifikationen (Core, Load and Save und Validation) sind die Arbeiten an DOM abgeschlossen. Seit Beginn der DOM Aktivität im Jahr 1997 haben über 20 Organisationen und eingeladene Experten zu der Entwicklung der 10 DOM Standards beigetragen. Unter ihnen: AOL; Apple Computer; Arbortext; IBM; Lucent; Macromedia; Merrill Lynch; Microsoft; NIST; Novell; Object Management Group; Oracle; SoftQuad, Inc.; Software AG; Sun Microsystems; Web3D Consortium; undX-Hive Corporation.

Über das World Wide Web Consortium [W3C]

Das World Wide Web Consortium wurde gegründet, um alle Möglichkeiten des Web zu erschließen. Dazu werden einheitliche Protokolle entwickelt, die den Fortschritt des Webs fördern und seine Interoperabilität sicherstellen. Das W3C ist ein internationales Industrie- Konsortium, das gemeinsam vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (MIT CSAIL) in den USA, dem European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) mit Sitz in Frankreich und der Keio-Universität in Japan geführt wird. Das Konsortium bietet folgende Dienstleistungen: Informationen über das World Wide Web für Entwickler und Benutzer sowie verschiedene prototypische und Musteranwendungen, um den Einsatz der neuen Technik zu demonstrieren. Gegenwärtig sind etwa 400 Organisationen Mitglieder des Konsortiums. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Das Deutsch-Österreichische Büro des W3C (W3C.DE) im Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation ist der Repräsentant des W3C für den deutschen Sprachraum. http://www.w3c.de/