W3C

Die Standardtour 2004 des spanischen W3C Büros besucht 10 Städte quer durch ganz Spanien

Busausstattung mit W3C Multimedia Demonstrationen; Multimodal Web Seminar in Madrid; Erster Preis des spanischen W3C Büros für Web Standardisierungen

Kontakt Spanien --
José Manuel Alonso,< jalonso@w3.org>, +34.984.39.06.16
Kontakt Amerika und Australien --
Janet Daly, <janet@w3.org>, +1.617.253.5884 or +1.206.228.1097
Kontakt Europa, Afrika und mittlerer Osten --
Marie-Claire Forgue, <mcf@w3.org>, +33.492.38.75.94
Kontakt Asien --
Yasuyuki Hirakawa, <chibao@w3.org>, +81.466.49.11.70
Übersetzung der original Pressemitteilung: Petra Lischke

http://www.w3.org -- 27. Oktober 2004 -- Das spanische W3C Büro bringt zum ersten Mal zwischen dem 3. bis 26. November 2004 seine W3C Standard Tour in zehn spanische Städte, um die W3C-Arbeit zu demonstrieren und die Nutzung und Akzeptanz von  W3C Technologien voranzutreiben. Der umweltfreundliche Tourbus war für  behinderte Menschen zugänglich und besitzt eine multimediale Ausstattung mit Projektionsmöglichkeiten, mit der W3C Technologien den Besuchern in der Anwendung gezeigt werden. Weiterhin gibt es die Möglichkeit  zu Videokonferenzen und eine Internetverbindung per Satellit. Während der Tour werden die zehn Universitäten Konferenzen abhalten, die der wissenschaftlichen Belegschaft, Studenten und Organisationen, die sich für W3C Standards in Anwendung und Entwicklung interessieren, die Möglichkeit geben, Kontakte zu knüpfen.

Die Standard Tour erstreckt sich über drei Wochen und besucht die folgenden Städte in Spanien. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und für die Öffentlichkeit zugänglich.

Interior of the W3C bus

"Obwohl das Web in Spanien in sehr verbreitet ist, gibt es eine Menge aufregender neuer Technologien, die in absehbarer Zukunft kommen. Diese Bustour ist eine Möglichkeit zu zeigen was neu ist und auf uns zukommen wird," sagte Tim Berners-Lee, Direktor des  W3C.

"Unser spanisches Büro hat einen neuartigen Weg gefunden ganz Spanien zu erreichen," sagte Ivan Herman, Leiter der W3C-Büros. "Die Standard Tour wie auch der Preis des spanischen  W3C Büros für Web-Standards sind ausgezeichnete Möglichkeiten für das W3C und die spanische technische Gesellschaft, um aktiv zu werden und dauerhaft in Kontakt zu bleiben."

"Es ist großartig zu sehen, in welchem Umfang in Spanien Webentwicklungsarbeit stattfindet." sagte José Manuel Alonso, Leiter des spanischen W3C Büros. "W3C unterstützt und bestärkt die Annahme seiner Standards und Technologien quer durch Spaniens Universitäten  und Unternehmen."

Die Standard Tour wurde vom spanischen W3C Büro mit der großzügigen Unterstützung von Red.es und Fundación CTIC, und mit Hilfe von Software AG España, TeleCable, Fundación ONCE und Centro de Estudios Garrigues organisiert.

Multimodal Web Seminar in Madrid

Entwickler und Teilnehmer aus der Industrie werden zum Multimodal Web Seminar beim Tourstop in Madrid eingeladen, wo Sprecher der spanischen W3C Mitgliederorganisation und Mitglieder des W3C Teams die Arbeit der  W3C Multimodal Interaction Activity-Gruppe präsentieren werden. Das Seminar fundiert auf der Grundlage des European Commission IST Programm als Teil des Multimodal Web Interaction (MWeb) Projektes.

Erster Preis des spanischen W3C Büros für  Webstandardisierung

Der Preis des spanischen W3C Büros für Webstandardisierung wird während der Tour aus der Taufe gehoben. Der Preis unterstützt den Gebrauch und die Einführung von W3C Empfehlungen an spanischen Universitäten und wird als Prototyp ausgewählt, welcher den besten Demonstrationen der W3C Technologien in einem oder mehreren folgenden Gebieten auf innovative Weise entspricht: Semantic Web, Device Independence, Voice, and Multimodal Interaction. Der Gewinner wird von Mitgliedern des W3C-Teams aus zehn Finalisten ausgewählt.

Der Gewinner erhält eine angewandte Entwicklungsgarantie an der Fundación CTI headquarters in Gijón, Asturias, Spain, um ein ganzes Projekt zu entwickeln, welches auf ihrem oder seinem entwickelten Prototyp basiert. Die besten fünf Finalisten erhalten ein neuartiges Laptop, großzügig gesponsert von Red.es und Acer. Der Gewinner und der gewonnene Prototyp werden der Preisverleihung, welche in Asturias im 1. Quartal 2005 abgehalten wird, genannt.

Über das W3C Spanish Office

Eingerichtet im Oktober 2003, hat das Büro seinen Sitz bei der Fundación CTIC. Im Science and Technology Park Gijón Asturias gelegen, ist die Fundación CTIC eine gemeinnützige Organisation, die angewandte Forschung im Bereich der Informationstechnologie durchführt und verbreitet. Mehr Informationen unter http://www.w3c.es.

Über W3C Büros

W3C Büros helfen mit Aktionen in der regionalen Sprache, W3C's geografische Verbreitung zu vergrößern und ermutigen zur Teilnahme an internationalen Aktivitäten des W3C. W3C hat derzeit 14 Büros in Australien, den Benelux Ländern, Deutschland und Österreich, Finnland, Griechenland, Hong Kong, Ungarn, Israel, Italien, Korea, Marocco, Spanien, Schweden, and the dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland und Irland.

Über das World Wide Web Consortium [W3C]

Das W3C wurde gegründet, um alle Möglichkeiten des Webs zu erschließen. Dazu werden einheitliche Protokolle entwickelt, die den Fortschritt des Webs fördern und seine Interoperabilität sicherstellen. Das W3C ist ein internationales Industrie-Konsortium, das gemeinsam vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) in den USA, dem European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) mit Sitz in Frankreich und der Keio Universität in Japan geführt wird. Das Konsortium bietet folgende Dienstleistungen: Informationen über das World Wide Web für Entwickler und Benutzer sowie verschiedene prototypische und Musteranwendungen, um den Einsatz der neuen Technik zu demonstrieren. Gegenwärtig sind über 400 Organisationen Mitglieder des Konsortiums. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Über das Deutsch-Österreichische Büro des W3C

Das Deutsch-Österreichische Büro des W3C (W3C.DE) im Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation ist der Repräsentant des W3C für den deutschen Sprachraum. http://www.w3c.de/