W3C

World Wide Web Consortium feiert sein 10-jähriges Bestehen mit einer besonderen Veranstaltung im Dezember

Kontakt Amerika und Australien --
Karen Myers, <karen@w3.org>, +1.617.253.5509 oder +1.978.502.6218
Kontakt Europa, Afrika und Mittler-Osten --
Marie-Claire Forgue, <mcf@w3.org>, +33.492.38.75.94
Kontakt Asien --
Yasuyuki Hirakawa <chibao@w3.org>, +81.466.49.1170
(auch vorhanden auf französisches und japanisch)
Übersetzung der original Pressemitteilung: Klaus Birkenbihl

http://www.w3.org/ -- 13. Oktober 2004 -- Das World Wide Web Consotium (W3C) feiert den 10. Jahrestag seiner Gründung  mit einem Symposium am 1. Dezember 2004, im Fairmont Copley Plaza-Hotel in Boston. Die ganztägige Veranstaltung enthält Vorträge und Diskussionen mit Prominenten aus aller Welt, deren Beiträge beim Aufbau des Web eine Schlüsselrolle gespielt haben, die sichergestellt haben, dass das Web offen und für jeden weltweit zugänglich ist und dazu beitragen alle Möglichkeiten des Web auszuschöpfen. Obgleich die Anwesenheitbeim Symposium auf W3C Mitglieder und eingeladene Gäste begrenzt wird, ist geplant, den Inhalt von den Vorträgen und Diskussionen des Tages zu bilden für die Öffentlichkeit verfügbar zu machen.

WAS: Ein Symposium zum 10. Jahrestag feiert die Gründung des World Wide Web Consortium

Das Symposium enthält Vorträge, Debatten und die Podiumsdiskussionen, mit persönlichen Erfahrungen darüber, wie das Web begann, durch die Leute, die dabei waren,  warum das World Wide Web Consotium gegründet wurde; seine Rolle heute, alle Möglichkeiten des Web auszuschöpfen; und Darstellungen und Projektionen über die Zukunft des Web.

WER: Prominente der Netz-Gemeinschaft, das W3C-Team und -Mitglieder und eingeladene Gäste

Das Programm öffnet mit einem Willkommensgruß vom MIT Präsidenten Dr. Charles M. Vest, der W3C ermutigte, seinen Sitz am MIT zu wählen, die ersten Host Universität. Sir Timothy Berners-Berners-Lee, KBE, Erfinder des World Wide Web Consotium , feiert Wiedersehen mit Freunden, ehemaligen Kollegen und Mitgliedern der Technologiegemeinschaft, die die den frühen Stadien des Web mitgestaltet haben, um persönliche Reflexionen und Geschichten darüber auszutauschen, wie alles begann. Robert Metcalfe, Erfinder des Ethernets, Gründer der 3Com Korporation und z.Z. General Partner, Polaris-Veture-Partner wird das Symposium moderieren, in Podiumsdiskussionen einführen und die Sprecher vorzustellen, die die Auswirkungen, die das Web auf Kommerz, Wissenschaft, Erziehung, Gesellschaft und Kultur hatte, beleuchten.

Teilnehmer wie Jean-François Abramatic, Chief Product Officer, ILOG und Michael Cosnard, Direktor von INRIA Sophia-Antipolis und Manager von ERCIM, liefern europäische Blickwinkel zu Auswirkungen des Web und zur Gründung des W3C. Denis Lacroix, Direktor Produkt Entwicklung, Amadeus, Takeshi Natsuno, Kopf der Multimedia-Service-Abteilung, NTT DoCoMo, Tim O'Reilly, Gründer und CEO, O'Reilly Media und William (Bill) Ruh, Global Practice Direktor, Cisco Systems stellen Perspektiven aus Sicht des internationalen Geschäfts und der Industrie zur Verfügung. Zusätzliche Sprecher werden erwartet und in Küze auf der Webseite W3C10 angekündigt werden.

WANN: 1. Dezember 2004

WO: Fairmont Copley Plaza-Hotel, Boston, Massachusetts, USA

Öffentliche Gruß-Karte

Gratulanten können Glückwünsche und Anerkennung zum W3C's 10-jährigem übermitteln, indem sie die allgemeine Grußkarte unterzeichnen.

W3C10-Sponsoren

Das World Wide Web Consotium dankt dem Platin Sponsor MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL), und Sponsoren aus Mitgliedsorganisationen, den Medien, und weiteren, die großzügig gewesen sind, die finanziell oder mit Dienstleistungen helfen, Erfolg des W3C Jubiläums zu sichern.

Über das World Wide Web Consortium [W3C]

Das W3C wurde gegründet, um alle Möglichkeiten des Webs zu erschließen. Dazu werden einheitliche Protokolle entwickelt, die den Fortschritt des Webs fördern und seine Interoperabilität sicherstellen. Das W3C ist ein internationales Industrie-Konsortium, das gemeinsam vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) in den USA, dem European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) mit Sitz in Frankreich und der Keio Universität in Japan geführt wird. Das Konsortium bietet folgende Dienstleistungen: Informationen über das World Wide Web für Entwickler und Benutzer sowie verschiedene prototypische und Musteranwendungen, um den Einsatz der neuen Technik zu demonstrieren. Gegenwärtig sind über 400 Organisationen Mitglieder des Konsortiums. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Das Deutsch-Österreichische Büro des W3C (W3C.DE) im Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation ist der Repräsentant des W3C für den deutschen Sprachraum. http://www.w3c.de/