W3C

W3C präsentiert auf der WWW2005 in Japan

Web-Standards-Vorträge und "STAR"-Sessions vermitteln den Teilnehmern detailliertes Wissen

Kontakt für Amerika und Australien --
Janet Daly, <janet@w3.org>, +1.617.253.5884
Kontakt für Europa, Afrika und den mittleren Osten --
Marie-Claire Forgue, <mcf@w3.org>, +33.492.38.75.94
Kontakt für Asien --
Yasuyuki Hirakawa <chibao@w3.org>, +81.466.49.1170
(Auch verfügbar in Französisch und Japanisch)

Deutsche Übersetzung der originalen Pressemitteilung: Thomas Tikwinski, W3C.DE/AT


http://www.w3.org/ -- 12. April 2005 -- Das W3C wird im Rahmen seines Tracks für die 14. internationale World Wide Web Konferenz (WWW2005) von 10.-14. Mai 2005 in Chiba, Japan, zum ersten mal drei spezielle "State of the Art" (STAR) Sessions halten. Die WWW2005 wird von der Keio University durchgeführt und ist die jüngste in eine Serie von Konferenzen, die vom International World Wide Web Conference Committee organisiert werden. Diese unabhängige Konferenz ist die einzige Veranstaltung, auf der das W3C einen vollständigen öffentlichen Bericht seiner laufenden Arbeit gibt.

Die STAR-Sessions geben Konferenzteilnehmern eine Gelegenheit zu sehen, wie Web-Standards bereits in der laufenden Praxis eingesetzt werden, in Bereich wie Web-Services, Internationalisierung und Web-Zugänglichkeit. Die Sessions werden vom technischen Team des W3C und W3C-Mitgliedern gehalten, die an Entwicklung und Einsatz dieser Standards beteiligt sind. Die Sessions zielen darauf ab, den Teilnehmern die notwendigen Informationen zu geben, die sie brauchen, um W3C-Technologien einzusetzen.

Neben Sessions mit Schwerpunkt auf den derzeitig besten Praktiken hält W3C auch Sessions, die sich auf zukünftige Ausrichtungen und Entwicklungen konzentriert, einschließlich Paneldiskussionen über das mobile Web, die Zukunft von XML und die Überschneidungen von Datenschutz und Semantic Web. Diese Sessions sind als offene Diskussionsmöglichkeiten gedacht, um Ideen aus der Web-Entwickler-Gemeinde zu sammeln.

Die Online registration ist auf der WWW2005 Website möglich und beinhaltet Möglichkeiten zur Registrierung für einen Tag ebenso wie für den kompletten Track. Das gesamte Konferenzprogramm ist ebenfalls verfügbar, einschließlich der Tracks mit ausgewählten Vorträgen, dem Programm für den "Developer's Day" sowie Tutorials und Workshops.

Über das World Wide Web Consortium [W3C]

Das W3C wurde gegründet, um alle Möglichkeiten des Webs zu erschließen. Dazu werden einheitliche Protokolle entwickelt, die den Fortschritt des Webs fördern und seine Interoperabilität sicherstellen. Das W3C ist ein internationales Industrie-Konsortium, das gemeinsam vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) in den USA, dem European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) mit Sitz in Frankreich und der Keio Universität in Japan geführt wird. Das Konsortium bietet folgende Dienstleistungen: Informationen über das World Wide Web für Entwickler und Benutzer sowie verschiedene prototypische und Musteranwendungen, um den Einsatz der neuen Technik zu demonstrieren. Gegenwärtig sind über 400 Organisationen Mitglieder des Konsortiums. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.w3.org/.

Über das Deutsch-Österreichische Büro des World Wide Web Consortiums [W3C]

Das Deutsch-Österreichische Büro des W3C (W3C.DE) im Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation ist der Repräsentant des W3C für den deutschen Sprachraum. http://www.w3c.de/